Waldschützen Kirchdorf e. V.
Waldschützen Kirchdorf e. V.

Gsengetkreuz

Der Gsengetstein gehört mit seinen 951 m zu den kleineren Bergen im Bayerischen Wald. Er liegt direkt an der B85 bei der Ortschaft Schlag. Mögliche Anstiege beginnen in Kirchdorf im Wald, Schlag, Ried oder Gehmannsberg bei der bekannten Kirche Frauenbrünnl.

Das Gsengetkreuz wurde erstmals im Jahre 1982 von der KAB Kirchdorf und den Waldschützen Kirchdorf aufgestellt. Aufgrund des schlechten Zustandes wurde das Kreuz im Jahre 1996 erneuert. Die Initiatoren dieser Aktion kamen wieder aus den Reihen der KAB und der Waldschützen Kirchdorf. Nachdem auch dieses Kreuz schon 20 Jahre Wind und Wetter ausgesetzt war, war es auch nicht mehr im besten Zustand. Da sich die KAB Kirchdorf zwischenzeitlich aufgelöst hatte, machten sich die Waldschützen nun allein an die Arbeit, das neues Kreuz aufzustellen. Im Rahmen des 50jährigen Bestehens der Waldschützen wurde das alte Holzkreuz durch ein Keuz aus Edelstahl ersetzt. Im Mai 2016 wurde das alte Kreuz abgebaut und das neue Kreuz aufgestellt. Am Samstag, den 25.06.2016 wurde es in einem feierlichen Gottesdienst geweiht. 

Schützenmarterl in Grünbichl

Anfang der 1980er Jahre wurde in Grünbichl eine Gedenktafel für verstorbene Mitglieder errichtet. Vor der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft findet hier alljährlich eine Maiandacht statt.

Hier finden Sie uns:

Waldschützen Kirchdorf

Schulstraße 7
​94261 Kirchdorf

Kontakt:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waldschützen Kirchdorf e. V.